Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

"Go for It!" - Waffenlos zum Ziel

Andy Güttner Lehrgang

26.03.2012 |


Nach einem verschneiten Februar zeigte sich das Wetter am ersten Samstag im März 2012 passend zum ersten großen Lehrgang in Vaterstetten freundlich und überaus sonnig. Für diesen fünfstündigen Lehrgang rund um das Thema Selbstverteidigung erschienen ca. 20 externe Teilnehmer und 10 Ju-Jutsu-Kas des TSV Vaterstetten.

Andy Güttner, Diplomsportlehrer mit Übungsleiterlizenzen in vielen verschiedenen Kampfkünsten (Ju-Jutsu, Viet Vo Dao, Kali Sikaran, etc.), führte diesen Nachmittag als Referent die Sportler auf der Matte waffenlos zum Ziel - vielseitig einsetzbare Reaktionen, die auch unter Stress noch "abrufbar" sind. So startete der Lehrgang in Form von Trainingsmodulen mit Einsatz von Pratzen. Durch den ständigen Wechsel zwischen Abwehr und Angriff wurde eine kleine Stresssituation erzeugt und gleichzeitig die Kondition des Trainingspartners getestet. Während sich der Gegenangriff des Verteidigers auf eine kurze Faustatemiabfolge und drei Fußtechniken beschränkte, durfte der Angreifer aus seinem vollen Repertoire der Faustangriffe schöpfen und zeitweise auch einen Zombie mimen. Da konnte die eine Minute schon mal zum kurzatmigen, schweißtreibenden Akt ausarten. Als sich langsam alle Teilnehmer immer mehr der Agilität von Zombies näherten, wurde es Zeit für eine stärkende Pause mit Kaffee, Kuchen, Obst und Schokoriegeln. Wieder auf der Matte wurde der Gegner etwas gestärkt - denn jetzt hatte er einen Trainingsstock! Unerschrocken stellten sich die Teilnehmer auch dieser Herausforderung - natürlich nur mit bloßen Händen! Los ging's mit vorgegebenen Abfolgen bis hin zu einem mathematisch-sportlichen Problem mit drei Unbekannten. Spätestens in dem Moment war man dann doch froh, dass einem der Gegenüber nicht wirklich ans Leder will und bevor's kracht, abstoppt. Um dann wieder faire Verhältnisse zu schaffen wurde der Stock per Entwaffnung des Trainingsgegners aus der Gleichung genommen, um noch ein komplettes Abwehrszenario über alle Distanzen durchzuspielen. Als hier der Pfannkuchen dann gewendet war, gab's kräftig Applaus von der Hälfte der Teilnehmer - mit Pratzen. Um den Partner anzuspornen wurde nämlich nach jeder Schlagkombination einmal mit den Schlagpolstern geklatscht. Nach dem Pratzenwechsel kam dann der Applaus von der anderen Hälfte der Sportler.

Zum Schluss gab's für den Referenten Andy Güttner nochmal von alle Teilnehmern einen großen Beifall, diesmal aber ohne die Schlagpolster. Nach dem Aufräumen, Umziehen und Duschen traf man sich zum Ausklang des Tages im Restaurant "Zum Altschütz" für ein gemeinsames Abendessen. Nach K(r)ampf mit dem Brett und seiner Beilage machten sich die Sportler wieder auf den Heimweg und freuten sich auf das noch verbleibende Ju-Jutsu-Jahr 2012 - und natürlich auf den Vereinslehrgang mit Andy Güttner im nächsten Jahr in Vaterstetten, wenn der Referent wieder neugeladen wird.k