Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Gelb, Orange, Blau - Jeder holt was er verdient!

Erwachsenenprüfung

27.07.2011 |


Am Samstag den 9. Juli durften einige Ju-Jutsukas bereits um 9 Uhr frisch, fromm und fröhlich vor der TSV-Halle stehen, um sich der Prüfungsherausforderung zu stellen. Begrüßt wurden die Prüflinge von den überpünktlichen Prüfern Matthias Schröder (FT Jahn Landsberg) und Barbara Eder (TSV-Vaterstetten). Während sich die Anwärter auf die neue Graduierung noch umzogen, richteten sich die Prüfer mit Prüfertisch, Unterlagen und weiteren Utensilien ein.

Nach dem Aufbau der Matten wärmten sich die Ju-Jutsukas kurz selbständig auf und starteten nach dem gemeinsamen Angrüßen konzentriert in die Gürtelprüfung. Die Gruppe bestand aus zehn Anwärtern zum Gelbgurt, einer Anwärterin zum Orangegurt und zwei Anwärterinnen (aus dem Kindertrainerteam) zum Blaugurt. Begonnen wurde - wie gewohnt - mit den Bewegungsformen, der Fallschule und der Komplexaufgabe. Hierbei zeigten einige Prüflinge beispielhaft was Dynamik bedeutet und konnten so die Prüfer aus der morgendlichen Müdigkeit erwecken. Im anschließenden Technikteil zeigte sich noch mehr die individuelle Leistung, da jeder Prüfling eine vorgegebene Technik auf seine Art und Weise kombiniert und mit seinem Partner vorzeigt. Während ein Prüfling aktiv geprüft wurde, nutzten die anderen Prüflinge die Zeit ihr Prüfungsprogramm noch mal im Geiste durchzugehen, etwas zu Trinken oder dem aktuell geprüften Ju-Jutsuka die Daumen zu drücken.

Bei der Stockabwehr zeigten die zwei Blaugurtanwärterinnen ihre Fähigkeiten, während die anderen Prüflinge (bei denen dieses Prüfungsfach noch nicht gefordert ist) ihre kleine Verschnaufpause genossen. Im Bereich der Gegen- und Weiterführungstechniken wurden die Orange- und Blaugurtanwärterinnen gefordert. In diesem Prüfungsbereich zeigen die Prüflinge ihre Reaktion und ihr Können bei vereitelten Verteidigungsaktionen. Bei den "Freien Anwendungsformen" konnten die Gelbgurtanwärter ihre Bewegungsformen und Abwehrtechniken in Aktion mit Partner gleichberechtigt vorzeigen, während die Orangegurtanwärterin ihre Leistung im Boden-Randori erbrachte. Da die Blaugurtanwärterinnen mit ihrem Wurf- und Boden-Randori die Prüfer sehr begeisterten, durften sie besonders lang ihre Fähigkeiten präsentieren. Beide Prüfer waren sich am Ende einig, dass alle bestanden haben und einige gute und sehr gute Leistungen erbracht wurden. Bei einem Blick auf die Trainings-Anwesenheitsliste zeigte sich, dass ein großer Zusammenhang zwischen regelmäßigem Training und hervorragender Prüfungsleistung bestand und besteht! Nach dem gemeinsamen Abbauen und dem Gruppenfoto eilten alle kurz Nachhause, um Salate und weitere Grillutensilien für die Grillfeier am späten Nachmittag zu holen.

Wie jedes Jahr wird nach der Erwachsenengürtelprüfung das große Grillfest der Abteilung Ju-Jutsu begangen, wo Trainingsteilnehmer mit Kind und Kegel gemütlich beisammen sitzen, essen und ratschen. Gratulation an alle Prüflinge zur bestandenen Gürtelprüfung!