Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Frank Burczynski Lehrgang 2009

Aller guten Dinge sind drei…

08.04.2009 |


Zum dritten Mal in Folge war dieses Jahr Anfang April Frank Burczynski aus Berlin zu Gast bei der Abteilung Ju-Jutsu des TSV-Vaterstetten. Frank begann sein Kampfkunsttraining mit dem Ringen. Nach dem Training in anderen Systemen kam er 1990 durch Seminare mit Guro Dan Inosanto und Sifu Larry Hartsell zum Jeet Kune Do, zu den Philippinischen Kampfkünsten und zum Grappling (Bodenkampf). Auch dieses Mal begeisterte der sympathische Berliner mit Tipps und Kniffen aus seinem breiten Repertoire. Begonnen wurde mit dem Thema rund um den Fuß, d.h. seien es Kicks in verschiedenen Variationen bis hin zu Fußhebeln - egal auf welcher Ebene - Frank findet immer eine Möglichkeit, mit Füßen (=bair. für Beine) zu arbeiten oder sie zu verarbeiten. Beim Grappling zeigte der Referent schöne Möglichkeiten wie man seine ungünstige Halteposition in eine vorteilhafte verwandeln kann.

Als Sahnehäubchen dazu gab es einen hübschen Triangle-Würger und Frank zeigte neue Aspekte, den altbewährten Kimura (Armbeugehebel) aus vielfältigen Ausgangspositionen anzuwenden. Am Abend ging der Großteil der Seminarteilnehmer gemütlich mit der Berliner Größe zum Essen in die Stammgaststätte der Abteilung. Um den Lehrgang abzurunden, durften am zweiten Tag die Fäuste nicht vernachlässigt werden. Mit einem ausgeglichenen Pratzentraining, welches Schlagkombinationen und Reaktionsfähigkeit nicht nur beim Schlagenden, sondern auch beim Pratzenhalter trainiert, rundete Frank Burczynski das Seminarwochenende gelungen ab. Wir freuen uns darauf, Frank nächstes Jahr wieder als Gast bei uns zu haben. B