Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Mit den Waffen einer Frau

Kursleiterausbildung Frauen-SV

31.07.2006 |


In Verbindung mit dem Bayernseminar fand auch dieses Jahr wieder die Kursleiterlizenz für Frauen-SV statt. Mit 8 Teilnehmern (der jüngste 6 Monate) war es eine kleine aber lustige, hochmotivierte Truppe. Es wurden die Ziele der Frauen SV hervorgehoben, sowie die Bestärkung der Kursteilnehmerinnen darin, gegen ihren Willen nichts mehr zu erdulden.

Dazu gehörte, sich gedanklich mit bedrohlichen Ausnahmesituationen auseinander zusetzen, um ein zielgerichtetes Verhalten ohne Denkblockaden und Panikverhalten zu gewährleisten. Auch der Abbau des weit verbreiteten Vorurteils, dass Gegenwehr nicht nur nichts nützt, sondern in der Regel sogar zu einer Eskalation des Angreifers führt, stand im Vordergrund. Es wurde besonders betont, dass Frauen trotz einer kräftemäßigen Unterlegenheit in der Lage sind, sich gegen Männer zu wehren. Ebenso wurde die Tatsache verdeutlicht, dass eine zielgerichtete Abwehr die Erfolgsquote des Wehrverhaltens deutlich erhöht, selbst wenn der Angreifer körperlich überlegen scheint. Letztendlich sollen die Frauen lernen ihre Umgebung genau zu beobachten, eventuell Gefahren rechtzeitig zu erkennen und aufkommende unangenehme Gefühle bei sich ernst nehmen. Die Ausbildung umfasste unter anderem Bereiche der Psychologie, Willens- und Wahrnehmungsschulung und Prävention (=Vorbeugung) durch selbstbewussteres Auftreten, da die Selbstverteidigung vor allem im Kopf stattfindet. Es wurde zum Beispiel ein "Schrei-Training" durchgeführt, da es der Otto-Normal-Frau schwer fällt in Gefahrensituationen zu schreien. Die Technikschulung spielte eher eine untergeordnete Rolle. Es wurden nur leicht erlernbare Techniken durchgenommen, die dann intensiv trainiert wurden. Vieles soll in den später durchgeführten Kursen auch spielerisch vermittelt werden, da selbst Erlebtes sich besser einprägt als gehörtes. Nicht zu vergessen ist dabei oft auch der Spassfaktor.

Um die Qualität der zukünftigen Frauen-SV-Kurse zu gewährleisten, wurde am letzten Kurstag das erworbene Wissen noch einmal durch eine schriftliche Prüfung abgefragt, die alle Teilnehmer mit Bravour bestanden. Als Belohnung gönnten sich dann alle einen ausgiebigen Wellnessabend im Schwimmbad und in der Sauna.