Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen.

Endlich geschafft: Ju-Jutsu-Gürtelprüfung

Erwachsenen-Gürtelprüfung

31.07.2002 |


Auch in diesem Jahr war es wieder soweit, die große Prüfung fand am Samstag, den 22.07.02 statt. Es war ein schöner, sonniger und sehr heißer Tag, was für die Prüflinge leider nicht so angenehm war, denn die Hitze staute sich in der Halle dementsprechend. Und bei dieser Hitze sportliche Höchstleistungen zu zeigen war dann gar nicht so einfach. Nachdem sich 20 Prüflinge 3 Monate auf diesen Tag vorbereitet hatten, war am Samstag schon um 8:30 Uhr Treffpunkt in der Sporthalle um die Vorbereitungen zu treffen (für Langschläfer war das natürlich nicht die optimale Zeit !). Nach kurzer Aufwärmgymnastik ging es los. Die Prüfer (Alex Koller und Anton Rothmeier vom ESV München) waren bereit und die Prüflinge durften zeigen, was sie gelernt hatten. Einige waren mehr, andere weniger nervös und aufgeregt. Als erstes wurde die Bewegungslehre im Stand und am Boden abgefragt, z. B. die Verteidigungs- oder Aktionsstellung, Schrittdrehungen, am Boden wegrollen, Seitenwechsel... Dann kamen die Falltechniken wie Rollen vorwärts und rückwärts, Sturz nach vorne, zur Seite und rückwärts, bei den höher graduierten mit Einwirkung eines Gegners oder über Hindernisse fallen, dran. Dann begann für jeden das eigentliche Prüfungsprogramm, um den nächsthöheren Gürtel-Grad zu bekommen. Alle zeigten Höchstleistungen und es war wirklich toll, allen bei ihrer Prüfung zuzuschauen. Beeindruckend war auch bei den Fortgeschrittenen die Messer- Ketten- und Stockabwehr. Richtig ins Schwitzen kamen die Prüflinge dann bei der freien Selbstverteidigung, bei der jeder einige Minuten lang fortlaufend angegriffen wird. Um 14:00 Uhr war es dann endlich vorbei, alle hatten die Prüfung bestanden und erhielten die Urkunde und den verdienten neuen Gürtel. Die Stimmung war super, die Freude groß und wir konnten alle wieder ruhig durchatmen. Anschließend wurde natürlich gefeiert. Aufgrund des herrlichen Wetters konnten wir unser Grill-Fest wieder vor der Turnhalle veranstalten. Prüflinge, Eltern, Freunde und Bekannte, jeder brachte leckere Salate und Nachspeisen mit und es wurde gegrillt, gegessen, später sogar getanzt nachdem wir eine Musikanlage und freiwillige DJs, organisiert hatten. Zu späterer Stunde, als es schon dunkel war, gab es sogar eine beeindruckende Break-Dance-Show von Philipp Penker und eine Jonglier-Show von seinem Bruder Alex, der uns alle mit brennenden Fackeln begeisterte. Als Höhepunkt des ganzen Festes gab es dann noch ein kleines Feuerwerk und um 24:00 Uhr hatten wir noch ein Geburtstagskind zu feiern: Daniel. Es war ein wirklich herrliches und lustiges Fest – und obwohl es ein sehr langer Tag für alle war, halfen viele am Ende des Festes noch beim Aufräumen mit.